"Man kann in Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann erstaunlich viel aus ihnen herausstreicheln!"

Dieses Zitat von Astrid Lindgren habe ich gewählt, weil die moderne gewaltfreie, stressfreie und artgerechte Erziehung wichtige Elemente der Tierverhaltenstherapie sind. Sehr oft missdeuten wir das Verhalten unserer Tiere, weil wir eine andere Sprache sprechen als sie.

Wichtigstes Ziel ist es, dass Mensch und Tier ein harmonisches Leben zusammen führen!

Erreichen kann man dieses Ziel z. B. durch:

  • Verständnis und Vertrauen
  • Motivation, Freude und Abwechslung
  • Anerkennung und gegenseitigen Respekt
  • Teamarbeit und Partnerschaft
  • Geduld, Ausdauer und Konsequenz  

Ich möchte Ihnen helfen, auf dem richtigen Weg zu diesem Ziel zu gelangen.

Gerne möchte ich Ihnen meine persönliche Geschichte mit meinem Pferd Picasso schildern:

Ich habe ihn 8jährig als starken Kopper gekauft und viele, viele Jahre hat er dann auch bei mir weiter gekoppt, trotz Umstellung in einen Offenstall.

Ebenso litt er jahrelang unter einem sehr starken allergischbedingtem Husten im Frühjahr. 

 

Vor einigen Jahren haben Picasso und ich es dann aber tatsächlich geschafft (ich konnte es selber nach so langer Zeit kaum glauben), beides in den Griff zu bekommen. 

Ein umfangreiches Maßnahmenpaket, u. a. aus Homöopathie, sehr lange Suche nach dem für ihn optimalen Zuhause und auch Training, hat schließlich Wirkung gezeigt! Er hat aufgehört zu koppen und sein Husten ist ebenso verschwunden. Es haben sich Geduld und Ausdauer, auch sehr viele Jahre lang, ausgezahlt! 

Tierwuensche
Sachsstraße 1
48431 Rheine
Telefon: 05971/8008993 05971/8008993
Fax:
E-Mail-Adresse:

Zudem bin ich Mitglied im VDTT:


Anrufen

E-Mail