Beispiele für Verhaltensauffälligkeiten und unerwünschtes Verhalten beim Hund

  • Aggressivität gegenüber bestimmten Menschen (z. B. Kindern)
  • Aggressivität gegenüber Artgenossen
  • Angstprobleme
  • Probleme beim Autofahren oder bei Besuch
  • übermäßiges Bellen oder zerstören von Gegenständen bei Abwesenheit der Besitzer
  • Unkontrollierbarkeit bei Spaziergängen
  • unerwünschtes Urinieren oder mangelhafte Stubenreinheit
  • Streunen
  • nachjagen und/oder anbellen von Joggern, Fahrradfahrern, Pferden etc.
  • Störungen im Futteraufnahmeverhalten wie Kot oder Steine fressen
  • Bespringen von Menschen
  • Kauen oder Lecken an Schwanz oder Pfoten

Wie kann ich Ihnen nun weiterhelfen, damit Sie und Ihr Hund ohne Stress und Frustration ein harmonisches Leben führen können?

Durch eine tierpsychologische Beratung und individuelle Verhaltenstherapie, die in Ihrem häuslichen Umfeld bzw. in der gewohnten Umgebung oder dem Ort, an dem die Schwierigkeiten auftreten, stattfinden sollte. Dieses beinhaltet: 

  • die Ermittlung der Ursache
  • individuelle Therapieempfehlungen mit Therapieplan
  • Betreuung während und nach der Therapie

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich am Telefon zum Wohle Ihres Tieres keine Therapie- oder Trainingsempfehlungen machen werde, wenn ich Sie und Ihr Tier noch nicht persönlich kenne! Vielen Dank!

 


Anrufen

E-Mail